Wir sind sehr froh, auch in diesem Jahr wieder die Firma ViskoTeepak&Partner in der Staalichen Fachschule für Lebensmitteltechnik in Berlin begrüßt zu haben. Am 07.05.2014 fand das Seminar zum Thema Kunstdärme und Verpackungsmaterial statt.

Herr Stefan Dälken (Vertriebsleiter) und André Bischoff (Fachberater) leiteten das Seminar. Auf den theoretischen Teil folgte die praktische Umsetzung bzw. Anwendung. Im Anschluß konnten die Ergebnisse noch in gemütlicher Runde sensorisch begutachtet werden.

Teilnehmer des Seminars waren die Studierenden der FFT 31 (Herr Beier, Herr Günther, Frau Hehl, Herr Heinrich, Herr Hennes, Herr Klos, Herr Raschke, Herr Sibione, Frau Venslauskas und Herr Spangenberg)

Der theoretische Teil umfasste vor allem die Einteilung der Kunstdärme, sowie deren unterschiedliche Verwendungen in der Industrie. Des Weiteren wurden die jeweiligen Herstellungsweisen der Kunstdärme beleuchtet.

 

Im praktischen Teil wurden zwei Produkte hergestellt und zum Füllen drei unterschiedliche Därme verwendet. Es wurden Kalbsbratwürste und Wiener Würstchen produziert. Die Kalbsbratwurst wurde in einen Collagendarm (FINE-TC 20) sowie in einen Schäldarm (RP/OE 20) gefüllt. Die Wiener Würstchen wurden in den Collagendarm (SELECT-S 19) gefüllt.

   

 

 

Auch die Auswertung erfolgte in zwei Teilen.

Die theoretische Auswertung:

Und die praktische Auswertung:

Eine Besonderheit war in diesem Jahr das internationale Zusammentreffen an der staatlichen Fachschule für Lebensmitteltechnik.

Eine Delegation aus Zentralasien war zum Besuch an der Schule, um sich die Organisation und den Ablauf in der beruflichen Bildung anzusehen. Von besonderem Interesse für die Delegation war die Zusammenarbeit von Industrie und Bildung. Für Fragen standen Stefan Dälken (Visko Teepak), Herbert Linster (Studienrat/Bäckereitechnik) und Herr Bachhuber (Oberstudienrat/Fleischtechnologie) zur Verfügung.

Der Förderverein und die Fachschule bedanken sich bei der Firma ViskoTeepak&Partner vertreten durch Herrn Dälken und Herrn Bischoff.

Alle Teilnehmer bedanken sich bei Herrn Merten für die Vorbereitung dieses Tages.

Nach oben