Die TU-Berlin zu Besuch an der Staatlichen Fachschule für Lebensmitteltechnik

Auch in diesem Jahr begrüßte die Staaliche Fachschule für Lebensmitteltechnik die Lehramtsstudenten der TU-Berlin.

Auch im drittem Jahr des Praktikums führte Herr Bachhuber mit Hilfe von Herrn Merten (Labortechniker) durch das Programm. Die Veranstaltung wurde ebenfalls von den angehenden Lebensmitteltechnikern der Fleischtechnologie begleitet.

Am Anfang stand die obligatorische Hygiene- und Sicherheitsbelehrung. Im Anschluss folgte die praktische Tätigkeit.

 

 

Um den Lehramststudenten während eines Tages einen möglichst großen Überblick zu verschaffen, wurde aus jeder "Wurstgruppe" ein Produkt hergestellt.

Aus dem Bereich Rohwurst wurde eine einfache Variante ausgesucht, die auch möglichst schnell verkostet werden konnte. Die Wahl fiel auf die frische Zwiebelmettwurst.

Für die Feinbrätherstellung wurde ein Wienerbrät mit Hilfe des Micro-Cuts (Kontikutter) hergestellt.

Bei der Kochwurst fiel die Wahl auf feine Leberwurst. Diese wurde mit Hilfe der Kochkuttertechnologie hergestellt.

Zum Thema Kunstdärme konnten sich die Studenten mit Herrn André Bischoff, Fachberater der Firma Viskoteepak, unterhalten.

Die Kooperation ist auf die enge Zusammenarbeit zwischen Frau Rolla-Eilers (Schulleitung Emil Fischer Schule), Frau Dr. Evelyn Pfaffe (TU-Berlin) und Herrn Clemens Bachhuber (Fachleiter Fleisch-Technologie) zurückzuführen.

Nach oben